Die Orgel im Münster Allerheiligen

Die Orgel wurde 1958 von der Orgelbaufirma Metzler erbaut. Das Schleifladen-Instrument hat 45 Register auf 3 Manualwerken und Pedal. Die Spieltrakturen sind mechanisch.

II. Hauptwerk C–g³
1 Quintadena 16′
2 Prinzipal 8′
3 Gedackt 8′
4 Spitzgamba 8′
5 Octave 4′
6 Rohrflöte 4′
7 Nasat 2′
8 Octave 2′
9 Hörnlein II (ab c) 2′
10 Mixtur major V 2′
11 Mixtur minor III 1′
12 Trompete 16′
13 Trompetechamade 8′
III. Brustwerk C–g³
1 Holzgedackt 8′
2 Dulziana 4′
3 Gedacktflöte 4′
4 Prinzipal 2′
5 Quinte 1′
6 Sifflöte 1′
7 Zimbel III–IV ½‘
8 Vox humana 8′
9 Schalmey 4′
Tremulant
I. Rückpositiv C–g³
1 Rohrflöte 8′
2 Quintatön 8′
3 Prinzipal 4′
4 Spitzgedackt 4′
5 Flöte 2′
6 Sesquialtera II
7 Scharf IV–VI 1′
8 Dulzian 16′
9 Krummhorn 8′
10 Mixtur major V 2′
P. Pedalwerk C–f¹
1 Untersatz 32′
2 Prinzipal 16′
3 Subbass 16′
4 Octave 8′
5 Pommer 8′
6 Octave 4′
7 Nachthorn 4′
8 Rohrflöte 2′
9 Rauschpfeife VI 5′
10 Mixtur 2′
11 Fagott 32′
12 Posaune 16′
13 Trompete 8′
14 Zinke 4′

Kopplungen
Hauptwerk + Rückpositiv
Hauptwerk + Brustwerk
Pedalwerk + Hauptwerk
Pedalwerk + Rückpositiv

Spielhilfen
Zungenabsteller
Mixturen / Zungen / 32′ ab (Tritte)